USA wollen iranische Kommunikationsnetze attackiert haben

Sonntag, 1 September, 2019 - 19:01

Die USA wollen eigenen Angaben zufolge eine Cyberattacke auf iranische Militär-Netzwerke gestartet haben. Die Attacke soll bereits im Juni erfolgt sein und sollte iranischen Angriffen auf den Schiffsverkehr in der Straße von Hormuz vorbeugen.

Der Angriff auf Kommunikationsnetze der Iranischen Revolutionsgarden sei bereits am 20. Juni erfolgt, berichtete die „New York Times“. Nach Angaben des Blattes soll die iranische Seite als Folge des Angriffs noch immer damit beschäftigt sein, ihre  digitale Infrastruktur vollständig wiederherzustellen.

Die USA und der Iran führen befinden sich bereitgs seit längerem in einem inoffiziellen Cyberkonflikt. Dabei behaupten amerikanische Regierungsstellen, es habe regelmäßige Angriffe vonseiten des Iran auf amerikanische Regierungsnetze und die digitale Infrastruktur von US-Unternehmen gegeben. (