WHO-Spitzenfunktionär prophezeit eine Zukunft mit Corona

Samstag, 16 Mai, 2020 - 07:29

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellt dezent die Weichen dafür, daß es eine Rückkehr in die Normalität „vor Corona“ nicht mehr geben wird. WHO-Nothilfekoordinator Michael Ryan deutete jetzt an, daß das Corona-Virus womöglich nie wieder verschwinden und die Menschheit vielmehr künftig immer begleiten könnte. „Dieses Virus kann in der Bevölkerung heimisch werden, es kann sein, daß es nie mehr verschwindet“, so Ryan.

Auch HIV, das Virus, das die Immunschwächekrankheit Aids auslöst, sei nie wieder verschwunden. Im Fall von HIV sei es der Welt gelungen, Medikamente und Präventionsmaßnahmen zu schaffen, sodaß das Virus seinen Schrecken verloren habe. „Ich will die Krankheiten nicht vergleichen, aber wir müssen realistisch sein“, sagte Ryan.

Der WHO-Funktionär sprach sich in diesem Zusammenhang auch kaum verklausuliert für flächendeckende Impfungen aus. Es gebe eine kleine Chance, das neue Virus SARS-CoV-2 auszurotten. Dafür müsse aber ein hocheffektiver Impfstoff gefunden werden, er müsse im ausreichenden Maß hergestellt und in aller Welt verteilt werden, und die Menschen müßten einverstanden sein, sich impfen zu lassen. „Jeder einzelne dieser Schritte ist voller Herausforderungen“, sagte Ryan.