Türkei: Erhöhte Alarmstufe nach Anschlägen

Freitag, 19 August, 2016 - 10:00

Ministerpräsident Yildirim machte die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK für die Taten verantwortlich. Er sagte, die PKK verübe Anschläge in der Türkei, wo immer dies möglich sei. Bei einem Angriff auf einen Militärkonvoi in der Provinz Bitlis im Südosten des Landes wurden vier Soldaten getötet. Zuvor hatte es bereits bei zwei Anschlägen insgesamt sechs Tote und mehr als 200 Verletzte gegeben. Einer wurde in der osttürkischen Provinz Van nahe der iranischen Grenze auf die Polizeizentrale verübt, ein weiterer in der Stadt Elazig, wo drei Polizisten getötet wurden.

Seit vergangenem Jahr wurden Hunderte Sicherheitskräfte bei Angriffen der PKK getötet, nachdem der Waffenstillstand zwischen der Regierung und der Arbeiterpartei zerbrochen war.

Deutschlandfunk (18.8.2016)

http://www.deutschlandfunk.de/tuerkei-erhoehte-alarmstufe-nach-anschlaegen.447.de.html?drn:news_id=646828