Syrische Rebellen starten Angriff auf Rakka

Montag, 7 November, 2016 - 10:00

Die kurdischen Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) haben eine Operation zur Rückeroberung der Stadt Rakka von der Terrormiliz Islamischer Staat begonnen. Das gab die von den USA unterstützte Koalition aus kurdischen, arabischen und christlichen Kämpfern auf einer Pressekonferenz in Ein Issa, nördlich von Rakka, bekannt. An dem Einsatz sollen den Angaben zufolge 30.000 Kämpfer beteiligt sein.

Die SDF werden von den syrisch-kurdischen Volksschutzeinheiten YPG dominiert. Die USA betrachten die syrisch-kurdischen Kämpfer als effektivste Truppe im Kampf gegen den IS. Die Türkei hingegen sieht sie als Terrororganisation. Ankara hat angekündigt, keine Rolle der Kurden bei der Befreiung Rakkas zu akzeptieren. Die SDF äußerten die Hoffnung, dass sich die Türken nicht «in innere syrische Angelegenheiten einmischen» würden.

Das ölreiche Rakka gilt als die De-facto-Hauptstadt des IS. Vor knapp drei Wochen hatten irakische Truppen eine Kampagne gestartet, um IS-Extremisten aus Mossul im Irak zu vertreiben. Bereits vor der Offensive auf Mossul hatten US-Vertreter erklärt, eine Militäraktion gegen den IS in Rakka könnte fast gleichzeitig erfolgen. So würde der Druck auf den IS erhöht, der dann um zwei Hochburgen kämpfen müsste.

20min.ch (6.11.2016)

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Offensive-auf-IS-Hochburg-Raqqa-gestartet-30240899

Alle News

08.08.2022 - 09:54
Nachdem die Welt mit angehaltenem Atem Pekings Reaktion auf die jüngste amerikanische Polit-Kapriole erwartet hat, mag das Ausbleiben einer fulminanten Reaktion enttäuschend erscheinen – ist es aber nicht. Für China geht es nicht um diesen einen Dienstag im August, sondern um den Weg, der jetzt vor dem Land liegt.