Political philosophy

Die Realität ist unwissenschaftlich

20.06.2021

Die Phänomenologie ist hervorragend geeignet, die Weltbilder der verschiedenen Völker und Zivilisationen zu erfassen. Nicht nur Religionen und Mythen sind von der kulturellen Umgebung abhängig. Jedes Volk hat seine eigene Vorstellung von der Welt, von der Materie, von der Zeit, vom Raum, vom Menschen. Ein Volk trägt die Welt in sich - als seinen kumulativen Riesenwillensakt.

Das Rasiermesser von W. Occam ist ein Instrument der ontologischen Kastration

10.06.2021

Occam selbst erkennt zwar noch Gott als Schöpfer dieser materiellen Vielheit an, aber seine Rolle unterscheidet sich nicht wesentlich vom Big Bang der modernen Physik. Ein solcher "Gott" ist nur die Ursache der materiellen Existenz. Und der Logik des "keine doppelten Essenzen" folgend, wird ein solcher "Gott" nach und nach aus der modernen westeuropäischen Wissenschaft verschwinden. Gott verschwindet gerade deshalb, weil "es keine Notwendigkeit gibt, Essenzen zu verdoppeln", werden die Materialisten die Idee von Occam bis zum logischen Ende entwickeln. Die materielle Vielheit selbst ist genug. Und alles andere ist nur ein reines Spiel des Intellekts, der verzweifelt versucht, mit der Menge, die ihn umgibt, zu handeln.

Liberalismus 1.0 und die Vierte Politische Theorie: Verbündete im Kampf gegen den Great Reset

03.06.2021

Die positiven Punkte, die man vom Liberalismus erhalten und erlernen kann, sind neben der Idee der Freiheit vor Allem auch die Idee der Dezentralisierung. Julius Evola be-schrieb gut, dass traditionelle Gesellschaften keine Zentralstaaten waren, wo eine Re-gierung alles fürs Reich regelte, sondern Fürstentümer und Provinzen einen hohen Grad an Autonomie inne hatten. Auch Liberale sind  große Unterstützer der Idee der Dezentra-lisierung.

Das christliche Reich als Aufhalter (Katechon)

29.04.2021

Reich" bedeutet hier die geschichtliche Macht, die das Erscheinen des Antichrist und das Ende des gegenwärtigen Aion aufzuhalten vermag, eine Kraft, qui tenet, gemäß den Worten des Apostels Paulus im 2. Thessalonicherbrief, Kapitel 2.

Liberalismus 2.0

25.04.2021

Bei der fraglichen “Normalität” geht es um eine neue Normalität – die Normalität des Liberalismus 2.0. Der Liberalismus 1.0 – national, offensichtlich kapitalistisch, pragmatisch, individualistisch und gewissermaßen libertär – wurde folglich zur “Abnormität” erklärt.

Manifest des Great Awakening. Gegen den Great Reset.

21.03.2021

Das Great Awakening ist spontan, größtenteils unbewusst, intuitiv und blind. Es ist keineswegs eine Ausdrucksmöglichkeit für Bewusstsein, für eine Schlussfolgerung, für eine tiefe historische Analyse. Wie wir im Videomaterial zu den Ereignissen auf dem Kapitol gesehen haben, haben die Aktivisten Trumps und Anhänger von Qanon wie Figuren aus einem Comic oder Marvel-Superhelden ausgesehen. Die Verschwörung ist die Kinderkrankheit der Anti-Globalisierung. Andererseits haben wir es hier mit dem Beginn eines grundlegenden historischen Prozesses zu tun. Auf diese Art beginnt der Widerstandspol gegen diesen Verlauf der Geschichte im liberalen Sinn zu entstehen.