Wieder mehr Asylanträge in Europa

Donnerstag, 3 Oktober, 2019 - 12:29

Das überrascht nicht: die Zahl der Asylanträge steigt EU-weit wieder. In den 28 EU-Staaten nahm die Zahl der Asylanträge um vier Prozent von 142.900 auf 149.200 zu. Das geht aus den neuesten Daten der EU-Statistikbehörde Eurostat hervor. Die meisten Anträge gab es demnach erneut – wenig überraschend – in Deutschland mit 33.200, gefolgt von Frankreich mit 28.600 und Spanien (28.200). Diese drei Länder kamen zusammen auf 60 Prozent aller Erstasylanträge von April bis Juni 2019.

Die generelle Aufwärtstendenz überrascht nicht: trotz der Schließung der sogenannten „zentralen Mittelmeerroute“ durch den italienischen Ex-Innenminister Salvini nahm der Migrantenzustrom auf alternativen Routen wieder zu. Vor allem Spanien und der Balkanraum haben sich inzwischen wieder zu handfesten Brennpunkten der illegalen Zuwanderung gemausert.