Wegen Schummeleien: Hunderte türkische Eingebürgerte verlieren österreichischen Pass

Sonntag, 4 April, 2021 - 06:07

In Österreich werden in den nächsten Wochen und Monaten mehrere hundert eingebürgerte „Österreicher“ türkischer Herkunft ihre österreichische Staatsbürgerschaft verlieren. Doppelstaatsbürgerschaften sind in Österreich verboten. Die Einhaltung dieser Regel gilt in der Alpenrepublik als wichtige Voraussetzung für eine vollständige Integrationsfähigkeit.

Die zuständigen österreichischen Behörden betrachten die offizielle Liste der türkischen Wahlkommission, die 2018 online gestellt wurde, nunmehr als Beweis für illegale Doppelstaatsbürgerschaften. Nachdem die FPÖ die Liste 2017 zur Verfügung stellte, befand der Verfassungsgerichtshof (VwGH) zunächst, sie sei als Beweismittel ungeeignet. Eine inzwischen erneuerte Version des türkischen Wählerverzeichnisses wurde vor einem Jahr aber als Beweismittel zugelassen.

Das türkische Wahlrecht von hunderten Türkischstämmigen wird nunmehr auch von den österreichischen Behörden als eindeutiger Hinweis darauf eingestuft, daß sie auf ihre türkische Staatsbürgerschaft nie verzichtet haben. Allein für Wien ergaben sich auf der Grundlage der Wahlliste rund 18.500 Verdachtsfälle.

Der illegale Besitz einer anderen Staatsbürgerschaft zieht zwingend den Verlust der österreichischen nach sich, verlautete dazu aus dem Büro des zuständigen Stadtrates Christoph Wiederkehr. Man arbeite seit dem Entscheid des VwGH Fall für Fall ab.

Alle News

23.06.2022 - 11:43
Der chinesische Präsident Xi Jinping hat erklärt, dass die Hegemonie einzelner Staaten und die Konfrontation von Militärblöcken zu Kriegen und Konflikten führen würden. Der Staatschef betonte, dass die Menschheit lernen müsse, in Frieden und Harmonie zu leben.
20.06.2022 - 13:56
RT: Wird aus dem neuen Kalten Krieg ein heißer? Nach Meinung mehrerer NATO-Generäle schon und sie stellen ihre Soldaten demzufolge auf einen Dritten Weltkrieg ein.
16.06.2022 - 14:09
Bundeskanzler Olaf Scholz, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der italienische Ministerpräsident Mario Draghi sind am Donnerstagmorgen mit einem Sonderzug in der ukrainischen Hauptstadt eingetroffen. Sie wollen sich mit dem ukrainischen Präsidenten Selenskij treffen.
16.06.2022 - 14:06
Sollte der Westen der Ukraine entsprechende Waffen liefern, wird Kiew damit die Brücke über die Straße von Kertsch zerstören. Das verkündete ein ukrainischer General in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit einem aus US-Staatsgeldern finanzieren Medium.
14.06.2022 - 09:27
RT - Auf der internationalen Bühne geht der Austausch von Höflichkeiten fröhlich weiter. Auch Ungarn ist jetzt mit von der Partie: Vor Kurzem diagnostizierte der Sprecher des ungarischen Parlaments persönliche psychologische Probleme bei Wladimir Selenskij. Mehr zu der Krankengeschichte im Bericht unseres RT DE-Korrespondenten Roman Ziskin.
12.06.2022 - 09:06
In Deutschland haben sich im vergangenen Jahr 20 Prozent mehr Menschen einbürgern lassen als im Jahr davor. Die meisten von ihnen kamen aus Syrien. Der syrische Präsident Assad hat die Syrer im Ausland mehrfach zur Heimkehr aufgefordert. Das Auswärtige Amt sieht eine Rückkehr nach Syrien jedoch kritisch - RT
11.06.2022 - 21:59
Der französische Einfluss in Afrika galt längst als so selbstverständlich, dass die französischen Medien einen Begriff dafür haben: "Françafrique". Aber nach jahrelangen verpfuschten Interventionen suchen die ehemalige Kolonien anderswo nach militärischer Unterstützung.