Ungarischer Außenminister: Westliche Modelle von „Integration“ sind gescheitert

Sonntag, 3 März, 2019 - 11:51

Klare Worte: der ungarische Außenminister Szijjártó erklärte jetzt in einem Interview mit dem TV-Sender M1 unumwunden, es sei deutlich geworden, daß die westlichen Modelle der „Integration“ nicht funktionieren. Sie hätten vielmehr zur Entstehung von Parallelgesellschaften geführt, die Sicherheitsrisiken mit sich bringen.

Nach Einschätzung des Ministers stellt Migration nach wie vor ein Sicherheitsrisiko dar, und noch immer stünden die Länder des Westbalkan unter erheblichem Migrationsdruck. Szijjártó sagte, bei seinen Gesprächen mit den Innenministern der westlichen Balkanländer letzte Woche hätten die Minister ihm mitgeteilt, daß in ihren Ländern ein ständiger Zustrom illegaler Migranten zu verzeichnen sei. Sie bestätigten auch, daß Kämpfer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) versuchten, nach Europa zurückzukehren