Tschechischer Präsident entschuldigt sich für Teilnahme am NATO-Überfall auf Jugoslawien 1999

Dienstag, 25 Mai, 2021 - 11:13

Eine bemerkenswerte Geste: der tschechische Präsident Milos Zeman hat sich beim Treffen mit seinem serbischen Amtskollegen Vucic in Prag für die Bombardierung des damaligen Jugoslawiens im Frühjahr 1999 entschuldigt.

„Der Präsident der Republik, Milos Zeman, entschuldigte sich in Anwesenheit des serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic persönlich und öffentlich für die Bombardierung des damaligen Jugoslawiens im Jahr 1999“, teilte der Pressesprecher des tschechischen Präsidenten, Jiri Ovcacek, gegenüber Journalisten mit und fügte hinzu, daß Zeman auch das serbische Volk um Vergebung gebeten habe.

Er betonte ebenso, daß dies für viele Jahre ein Trauma und ein Fleck auf Zemans Gewissen gewesen sei. Die Tschechische Republik war wenige Tage vor Beginn der Bombardierung Jugoslawiens 1999 der NATO beigetreten. Zeman war damals tschechischer Ministerpräsident.

Der Gast aus Serbien reagierte gerührt und erklärte seinerseits: „Jetzt ist es nicht sehr populär, über traditionelle Freundschaft zu sprechen, wir leben zu schnell, aber was ich heute in Prag empfand, die Gastfreundschaft, die Serbien vom Präsidenten Zeman, unserem Freund, sehen konnte, hat mich tief berührt.“

Alle News

01.07.2022 - 21:38
Dank der ukrainischen Nazifizierung der EU wird im kommenden Wirtschaftschaos eine Welle von Rechtsextremismus und NAZI-Terrorismus über Europa schwappen. Für Selenskijs Top-Terroristen Arestowitsch ist das "Köpfe abschneiden" à la ISIS schon jetzt "absolut der Weg in die Zukunft".
29.06.2022 - 14:10
Die antirussischen Sanktionen des Westens stürzen vor allem den ehemaligen Exportweltmeister Deutschland ins wirtschaftliche Chaos. Während Russland für Öl und Gas Großabnehmer in Asien gefunden hat, sind in Deutschland zahlreiche Branchen von der Gasknappheit bedroht.
28.06.2022 - 09:55
Nachdem er weitere Oppositionsparteien verboten hat, nimmt es der Ukrainer Selenskij auf sich, wegen Taiwan einen Krieg mit China anzuzetteln. Der zum Politiker gewordene Schauspieler ist zum perfekten nützlichen Idioten für Washingtons außenpolitische Prioritäten geworden.
23.06.2022 - 11:43
Der chinesische Präsident Xi Jinping hat erklärt, dass die Hegemonie einzelner Staaten und die Konfrontation von Militärblöcken zu Kriegen und Konflikten führen würden. Der Staatschef betonte, dass die Menschheit lernen müsse, in Frieden und Harmonie zu leben.
20.06.2022 - 13:56
RT: Wird aus dem neuen Kalten Krieg ein heißer? Nach Meinung mehrerer NATO-Generäle schon und sie stellen ihre Soldaten demzufolge auf einen Dritten Weltkrieg ein.
16.06.2022 - 14:09
Bundeskanzler Olaf Scholz, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der italienische Ministerpräsident Mario Draghi sind am Donnerstagmorgen mit einem Sonderzug in der ukrainischen Hauptstadt eingetroffen. Sie wollen sich mit dem ukrainischen Präsidenten Selenskij treffen.
16.06.2022 - 14:06
Sollte der Westen der Ukraine entsprechende Waffen liefern, wird Kiew damit die Brücke über die Straße von Kertsch zerstören. Das verkündete ein ukrainischer General in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit einem aus US-Staatsgeldern finanzieren Medium.