Steinmeier: Neue Waffenruhe in der Ostukraine hält weitgehend

Freitag, 16 September, 2016 - 08:00

Die neue Waffenruhe in der Ostukraine hat am Donnerstagmorgen nach Angaben von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier [Bild rechts] und der OSZE weitgehend gehalten.

Für die Menschen in der Region sei dies sicherlich die ruhigste Nacht seit vielen Wochen gewesen, sagte Steinmeier in Slowiansk. Zusammen mit seinem französischen Kollegen Jean-Marc Ayrault war er am Mittwoch in die Ukraine gereist, wo seit Mitternacht eine neue Feuerpause zwischen der Armee und prorussischen Separatisten gilt. Die Waffenruhe müsse genutzt werden, um an den anderen Stellschrauben zur Lösung des Konflikts zu arbeiten, sagte Steinmeier. "Wir haben jetzt mehr als sechs Monate Stagnation erlebt", beklagte er.

Vertreter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) sprachen von nur einer Verletzung der Waffenruhe in der Nacht. Die Lage sei deutlich ruhiger als in den vergangenen Wochen. Eigentlich gilt seit Anfang September bereits ein Waffenstillstand Ostukraine. Zwar nahmen die Kämpfe in dem Gebiet ab, völlig eingestellt wurde sie jedoch nicht. Steinmeier hat sich zuletzt optimistisch geäußert, dass in naher Zukunft ein belastbarer Waffenstillstand zustande kommen kann. In dem Konflikt sind seit Frühjahr 2014 mehr als 9.500 Menschen getötet worden.

Reuters (15.9.2016)

http://de.reuters.com/article/ukraine-russland-idDEKCN11L0B1