Serbien setzt Militär gegen Migranten ein

Dienstag, 19 Mai, 2020 - 16:17

Der serbische Präsident Vucic hat Medien zufolge am Samstag einen Militäreinsatz in der Gemeinde Sid, nahe an der Grenze zu Kroatien, angeordnet. Wie die Presseagentur Tanjug berichtete, handelte es sich um eine vorbeugende Maßnahme zum Schutz der Bevölkerung und Migranten. In drei Flüchtlingslagern in der Region von Sid halten sich zwischen 1.500 und 1.600 Illegale auf.

Nach gut zwei Monaten, in denen die Flüchtlingscamps infolge der Coronavirus-Epidemie von der Außenwelt abgeriegelt waren, soll den Insassen nun wieder Bewegungsfreiheit ermöglicht werden. Allerdings verschließen sich die Behörden den damit verbundenen Risiken nicht – wie der Leiter des Regierungskommissariats für Flüchtlinge, Vladimir Cucic, gegenüber dem TV-Sender RTS erläuterte, soll die Militärpolizei in nächster Nähe der drei fraglichen Lager zum Einsatz kommen.

Die Zahl illegaler Migranten wird in Serbien derzeit auf rund 9.900 geschätzt. Sie sind landesweit in mehreren Lagern untergebracht. Ihre Bewegungsfreiheit war bereits kurz vor der Ausrufung des Coronavirus-bedingten Ausnahmezustandes eingeschränkt worden. Sie durften seit Anfang März die Camps nicht mehr verlassen. Die Region von Sid gilt als einer jener Punkte in Serbien, an denen „Flüchtlinge“ immer wieder versuchen, die Grenze zu Kroatien illegal zu passieren.

Alle News

28.06.2022 - 09:55
Nachdem er weitere Oppositionsparteien verboten hat, nimmt es der Ukrainer Selenskij auf sich, wegen Taiwan einen Krieg mit China anzuzetteln. Der zum Politiker gewordene Schauspieler ist zum perfekten nützlichen Idioten für Washingtons außenpolitische Prioritäten geworden.
23.06.2022 - 11:43
Der chinesische Präsident Xi Jinping hat erklärt, dass die Hegemonie einzelner Staaten und die Konfrontation von Militärblöcken zu Kriegen und Konflikten führen würden. Der Staatschef betonte, dass die Menschheit lernen müsse, in Frieden und Harmonie zu leben.
20.06.2022 - 13:56
RT: Wird aus dem neuen Kalten Krieg ein heißer? Nach Meinung mehrerer NATO-Generäle schon und sie stellen ihre Soldaten demzufolge auf einen Dritten Weltkrieg ein.
16.06.2022 - 14:09
Bundeskanzler Olaf Scholz, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der italienische Ministerpräsident Mario Draghi sind am Donnerstagmorgen mit einem Sonderzug in der ukrainischen Hauptstadt eingetroffen. Sie wollen sich mit dem ukrainischen Präsidenten Selenskij treffen.
16.06.2022 - 14:06
Sollte der Westen der Ukraine entsprechende Waffen liefern, wird Kiew damit die Brücke über die Straße von Kertsch zerstören. Das verkündete ein ukrainischer General in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit einem aus US-Staatsgeldern finanzieren Medium.
14.06.2022 - 09:27
RT - Auf der internationalen Bühne geht der Austausch von Höflichkeiten fröhlich weiter. Auch Ungarn ist jetzt mit von der Partie: Vor Kurzem diagnostizierte der Sprecher des ungarischen Parlaments persönliche psychologische Probleme bei Wladimir Selenskij. Mehr zu der Krankengeschichte im Bericht unseres RT DE-Korrespondenten Roman Ziskin.
12.06.2022 - 09:06
In Deutschland haben sich im vergangenen Jahr 20 Prozent mehr Menschen einbürgern lassen als im Jahr davor. Die meisten von ihnen kamen aus Syrien. Der syrische Präsident Assad hat die Syrer im Ausland mehrfach zur Heimkehr aufgefordert. Das Auswärtige Amt sieht eine Rückkehr nach Syrien jedoch kritisch - RT