Schwere Ausschreitungen in Flüchtlingslager in Bulgarien

Samstag, 26 November, 2016 - 10:00

Mit Gewaltaktionen haben laut AFP rund 1.500 "Flüchtlinge" in Bulgariens größtem Aufnahmelager gegen ihre Lebensbedingungen protestiert. Die Migranten setzten am Donnerstag im Harmanli-Aufnahmelager nahe der türkischen Grenze Reifen in Brand und bewarfen Polizisten, Gendarmen und Feuerwehrleute mit Steinen, wie die Polizei mitteilte. Grund für die Proteste sei ein kürzlich verhängtes Verbot zum Verlassen des Lagergeländes gewesen.

Eine Polizeisprecherin sagte, die Situation sei unter Kontrolle gebracht worden. Es liefen Verhandlungen zwischen den "Flüchtlingen" und der Flüchtlingsbehörde. Bereits im Oktober hatte es in dem Lager, in dem rund 3.000 Migranten untergebracht sind, Proteste mehrerer hundert afghanischer "Flüchtlinge" gegeben. Sie forderten, ihren Weg nach Westeuropa fortsetzen zu dürfen (soviel zur Bezeichnung "Flüchtlinge", die Redaktion). Rund 13.000 "Flüchtlinge", die meisten aus Afghanistan, sitzen derzeit in dem ärmsten EU-Mitgliedsland fest.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten (25.11.2016)

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/11/25/schwere-ausschreitungen-in-fluechtlingslager-in-bulgarien/?nlid=0c1b5fad6d