Russland künftig nicht mehr im UNO-Menschenrechtsrat vertreten

Sonntag, 30 Oktober, 2016 - 14:00

Die UNO-Vollversammlung hat Russland seine Wiederwahl in den Menschenrechtsrat verweigert.

Das Land scheiterte am Abend bei der Abstimmung in New York. Anfang der Woche hatten mehr als 80 Menschenrechts- und Hilfsorganisationen wegen Russlands Rolle im Syrien-Krieg dazu aufgerufen, Moskau nicht mehr in das UNO-Gremium zu wählen.

Es wurde über die Neubesetzung von 14 von 47 Sitzen im Menschenrechtsrat ab 2017 abgestimmt. In der Osteuropa-Gruppe waren zwei Sitze neu zu besetzen, die nun an Ungarn und Kroatien gehen.

Deutschlandfunk (29.10.2016)

http://www.deutschlandfunk.de/uno-menschenrechtsrat-russland-kuenftig-nicht-mehr-im.1947.de.html?drn:news_id=672059