Putin für gründliche Untersuchung der Crash-Ursachen

Sonntag, 25 Dezember, 2016 - 20:00

Am 26. Dezember wird ein landesweiter Tag der Trauer in Russland beginnen, um an die zu erinnern, die in der russischenTu-154 beim Flugzeugabsturz starben.

Etwa 100 Personen waren an Bord. Unter ihnen waren Musiker des Alexandrow-Ensembles, Journalisten und die Kinderärztin und Wohltätigkeitsaktivistin Elizaveta Glinka.

Unter den verschiedenen Versionen bezüglich der Ursache gibt es einen technischen Fehler oder einen Pilotfehler, ein Terroranschlag sei ausgeschlossen.

Wladimir Putin sagte: "Eine gründliche Untersuchung der Absturzursachen wird durchgeführt und alle Anstrengungen werden unternommen, um die Familien der Opfer zu unterstützen. Die Regierung wurde beauftragt, eine Kommission zu gründen, die vom Verkehrsminister geleitet wird. "