Massenzuwanderung 2019: Nur noch eine Minderheit der Asylbewerber wird anerkannt

Donnerstag, 7 November, 2019 - 08:44

Die Politik der etablierten Zuwanderungsparteien entfaltet immer noch verhängnisvolle Sogwirkung in aller Welt. Der Massenandrang nach Deutschland hält an – aber nur eine Minderheit der Ankommenden kann sich Hoffnung auf Asyl machen.

Der Chef des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Hans-Eckard Sommer, erwartet für das Jahr 2019 zwar insgesamt weniger Asyl-Erstanträge als im Vorjahr. „Wir stehen derzeit bei etwa 110.000 Erstanträgen“, sagte Sommer der „Bild am Sonntag“. „Ich gehe davon aus, daß wir bis Ende des Jahres bei 140.000 bis 145.000 landen werden, also noch etwas weniger als 2018.“

Aber: „Nur 35 bis 38 Prozent aller Asylanträge werden derzeit anerkannt. Das heißt: Fast zwei Drittel der Personen, die nach Deutschland kommen, haben keinen Asylgrund.“