Kolumbien: Waffenstillstand zwischen Regierung und FARC gebrochen.

Freitag, 2 Dezember, 2016 - 06:30

Die Organisation der Vereinigten Nationen veröffentlichte eine Aussage, die bestätigte dass der Waffenstillstand zwischen der Kolumbischen Regierung und Rebellen FARC am 13 November gebrochen wurde. In dessen Folge sollen zwei Mitglieder der bewaffneter Gruppe, darunter eine Frau, ums Leben gekommen sein. Regierungskräfte behaupten, dass die Mitglieder des FARC als erste den Waffenstillstand brachen, indem sie ohne vorzeitige Vereinbarung im Streitgebiet erschienen sind.