Kanarische Inseln: Zahl illegaler Migranten innerhalb eines Jahres verzehnfacht

Montag, 30 November, 2020 - 17:14

Die Kanarischen Inseln werden immer mehr zum offenen Einfallstor der illegalen Zuwanderung nach Europa. Eine interne Analyse der EU-Kommission belegt: die Zahl der illegalen Einreisen auf den Kanaren hat sich innerhalb eines Jahres verzehnfacht. Demnach wurden auf den Kanaren bis 22. November dieses Jahres 17.911 Ankünfte registriert (Vorjahr: 1775).

Und: jeder Fünfte der insgesamt 88.550 Migranten, die dieses Jahr illegal über die südlichen Länder in die EU gekommen sind, gelangte über die Kanaren nach Europa. Die Route über über die spanische Inselgruppe vor Afrika wird inzwischen doppelt so häufig genutzt wie jene über die griechischen Inseln (8.846). Seit September verschärft sich die Lage in der Region zusehends. Die Brüsseler Beamten gehen davon aus, daß der „Zustrom auf die Kanaren weiter steigt“.

Insgesamt erreichten der Analyse der Brüsseler Kommission zufolge in diesem Jahr bisher 35.342 Migranten Spanien (plus 24 Prozent). Damit ist das Land inzwischen vor Italien und Griechenland das Hauptankunftsland für illegal Einreisende.