Kampf gegen illegale Migration: Italienische Küstenwache beschlagnahmt „Sea Eye“

Freitag, 26 März, 2021 - 08:25

Ein Paukenschlag – die italienische Küstenwache hat jetzt das „Rettungs“schiff „Sea Eye“ der gleichnamigen deutschen NGO im Mittelmeer beschlagnahmt. Grund dafür seien Sicherheitsmängel. Das Schiff hatte erst zuletzt 363 Illegale in den Küstenort Augusta gebracht.

Die Küstenwache wirft der Besatzung zudem vor, im Hafen von Augusta Hydraulik-Öl abgelassen zu haben. Bei einer Inspektion an Bord des Schiffes seien zudem Mängel bei Brand- und Umweltschutzmaßnahmen festgestellt worden.

Die italienischen Behörden führen regelmäßig Inspektionen auf privaten „Rettungs“schiffen durch und verfügen mitunter in der Folge die Beschlagnahmung. Die NGO´s verurteilten die Blockaden ihrer Schiffe wiederholt als Schikane und Kriminalisierung der Rettung von „Bootsflüchtlingen“.