Grünen-Chefin: Corona bedroht die Frauen-Emanzipation

Freitag, 15 Mai, 2020 - 08:39

Das ist eine besonders tragische Corona-Folge: nach Ansicht der Grünen-Chefin Annalena Baerbock wirft die aktuelle Krise die Frauen-Emanzipation um Jahrzehnte zurück. „Die unausgesprochene Erwartung beim Schließen von Schulen und Kitas war offenbar: Die Mütter bleiben zu Hause, kümmern sich um die Kinder und kochen noch schön, hat doch früher auch so funktioniert. Es ist echt ein dramatischer Rückfall in die Rollenmuster der fünfziger, sechziger Jahre“, echauffiert sich Baerbock im Interview mit dem Berufsnetzwerk LinkedIn.

Es müsse deshalb sichergestellt werden, daß Frauen wieder arbeiten könnten wie vor der Corona-Krise. Kinderbetreuung sei keine Privatsache. Sie habe zu Beginn des Shutdowns darauf gepocht, daß vorrangig die Voraussetzungen für die Wiedereröffnung von Kindergärten und Schulen geschaffen würden, sagte die Grünen-Frontfrau.

Nach wie vor gebe es eine „strukturelle Diskriminierung“ von Frauen in der Gesellschaft, halluziniert sie. „Man sieht es genau in dieser Krisenzeit: Im Zweifel wird die Kinderbetreuung bei den Frauen abgeladen.“