Edmund Stoiber nimmt hohen ungarischen Orden an

Mittwoch, 13 November, 2019 - 10:39

Der bayerische Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber will sich keine Vorschriften von politisch Korrekten machen lassen. Er hat jetzt eine hohe ungarische Auszeichnung entgegengenommen. Der ungarische Staatspräsident Janos Ader verlieh ihm in Budapest im Beisein von Ministerpräsident Orbán das Großkreuz des Verdienstordens Ungarns.

Der Orden sei Stoiber „für seine herausragende Rolle bei der Pflege der politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Ungarn und Bayern sowie in Anerkennung seiner fachlichen Leistungen bei der Schaffung der Rechtsordnung der EU“ zuerkannt worden, hieß es in einem Präsidentenerlaß dazu. Den Vorschlag dafür hatte Orbán unterbreitet.

In seiner Dankesrede unterstrich Stoiber seine in langen Jahren gewachsenen freundschaftlichen Gefühle für das Land. „Ungarn gehört zu den engsten Freunden, zum engsten Kreis der internationalen Partner Bayerns“, sagte er. Das sehen andere Unions-Politiker mit Stirnrunzeln – wegen anhaltender Differenzen mit Ungarn, vor allem in der Zuwanderungspolitik, wurde die Mitgliedschaft der ungarischen Regierungspartei Fidesz in der EVP, dem europäischen Zusammenschluß der christdemokratischen Parteien, im März 2019 suspendiert.