Deutsche Unternehmen erteilen Russland-Sanktionen eine Absage

Donnerstag, 2 Juli, 2020 - 17:28

Die Mehrheit der deutschen Unternehmen, die in Rußland tätig sind, spricht sich für die Abschaffung der EU-Wirtschaftssanktionen gegen Rußland aus. Das geht aus einer Umfrage der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK) hervor. „Eine absolute Mehrheit von 95 Prozent der deutschen Unternehmen in Rußland fordert eine schrittweise oder sofortige Aufhebung der europäischen Sanktionen gegen Rußland“, heißt es wörtlich in einer Pressemitteilung der AHK.

Nur fünf Prozent sind der Auffassung, daß die Einschränkungen beibehalten werden sollen. Aber kein einziges Unternehmen spricht sich für eine Verschärfung aus.

Laut der Geschäftsklima-Umfrage der AHK (Juli 2020) plädieren 41,5 Prozent der Befragten für eine sofortige Aufhebung der Sanktionen gegen Rußland. 53,4 Prozent sprechen sich dafür aus, daß die Einschränkungen schrittweise abgebaut werden.

Der Rat der Europäischen Union hatte am Montag beschlossen, die auf bestimmte Wirtschaftssektoren Rußlands abzielenden Sanktionen um weitere sechs Monate zu verlängern. Die im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise verhängten Strafmaßnahmen gelten nun bis zum 31. Januar 2021.