De Mistura bietet Al-Nusra-Front persönliches Geleit aus Aleppo an

Freitag, 7 Oktober, 2016 - 14:00

Der UNO-Gesandte für den Syrien-Konflikt, de Mistura [Bild], hat die extremistische Al-Nusra-Front zum Verlassen von Aleppo aufgefordert und sein persönliches Geleit angeboten.

Er sei bereit, die Kämpfer zu eskortieren, sagte de Mistura in Genf. Mit einem Abzug der Islamisten aus dem Gebiet könne die Tragödie in Aleppo beendet werden. Der russische Außenminister Lawrow erklärte, Moskau sei bereit, über den Vorschlag nachzudenken. Die syrische Führung hatte nach dem Scheitern einer Feuerpause im September mit russischer Unterstützung eine Großoffensive auf Aleppo begonnen.

Bei einem Anschlag in der nordsyrischen Grenzstadt Atmah sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 29 Menschen getötet worden, die meisten von ihnen Rebellenkämpfer. Die Terrormiliz IS erklärte sich für die Tat verantwortlich.

Deutschlandfunk (6.10.2016)

http://www.deutschlandfunk.de/syrien-de-mistura-bietet-al-nusra-front-persoenliches.447.de.html?drn:news_id=663990