De Maiziere will Bootsflüchtlinge nach Afrika zurückschicken

Montag, 7 November, 2016 - 12:00

Das Bundesinnenministerium plädiert einem Zeitungsbericht zufolge dafür, im Mittelmeer gerettete Migranten möglichst direkt nach Afrika zurückzuschicken.

"Ziel muss es sein, den Schleuserorganisationen die Grundlage für ihre Geschäfte zu entziehen und die Migranten vor der lebensgefährlichen Überquerung des Mittelmeeres zu bewahren", zitierte die "Welt am Sonntag" eine Sprecherin von Ressortchef Thomas de Maiziere (CDU). Der Vorschlag werde auf EU-Ebene noch nicht diskutiert. Es gebe dazu keine konkreten Pläne.

Nach Vorstellungen des Ministeriums sollen Migranten, die von Libyen in See stechen, nicht dorthin zurück, sondern in ein anderes nordafrikanisches Land wie Tunesien oder Ägypten gebracht werden, wie das Blatt berichtete. Dort könnten sie ihren Asylantrag für Europa stellen. Wenn dieser erfolgreich sei, würden sie sicher auf den Kontinent gebracht.

Aus der Opposition kam Kritik an dem Vorschlag. "Wer Menschen auf der Flucht schon das Recht auf ein faires Verfahren verwehrt, handelt sowohl flüchtlingspolitisch als auch rechtlich mehr als fragwürdig", sagte Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt. Linkspartei-Chef Bernd Riexinger warnte die EU davor, sich im Umgang mit Flüchtlingen am Beispiel Australiens zu orientieren.

onvista.de (6.11.2016)

http://www.onvista.de/news/blatt-de-maiziere-will-bootsfluechtlinge-nach-afrika-zurueckschicken-46844563

LESEN UND MITMACHEN!

Wenn Ihnen „Katehon auf Deutsch“ gefällt, empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten.

Besuchen Sie uns auf Facebook (https://www.facebook.com/Katehon-auf-Deutsch-182506008796688/?fref=nf) und teilen Sie Artikel, die Ihnen gefallen. Vielen Dank.

Alle News

01.07.2022 - 21:38
Dank der ukrainischen Nazifizierung der EU wird im kommenden Wirtschaftschaos eine Welle von Rechtsextremismus und NAZI-Terrorismus über Europa schwappen. Für Selenskijs Top-Terroristen Arestowitsch ist das "Köpfe abschneiden" à la ISIS schon jetzt "absolut der Weg in die Zukunft".
29.06.2022 - 14:10
Die antirussischen Sanktionen des Westens stürzen vor allem den ehemaligen Exportweltmeister Deutschland ins wirtschaftliche Chaos. Während Russland für Öl und Gas Großabnehmer in Asien gefunden hat, sind in Deutschland zahlreiche Branchen von der Gasknappheit bedroht.
28.06.2022 - 09:55
Nachdem er weitere Oppositionsparteien verboten hat, nimmt es der Ukrainer Selenskij auf sich, wegen Taiwan einen Krieg mit China anzuzetteln. Der zum Politiker gewordene Schauspieler ist zum perfekten nützlichen Idioten für Washingtons außenpolitische Prioritäten geworden.
23.06.2022 - 11:43
Der chinesische Präsident Xi Jinping hat erklärt, dass die Hegemonie einzelner Staaten und die Konfrontation von Militärblöcken zu Kriegen und Konflikten führen würden. Der Staatschef betonte, dass die Menschheit lernen müsse, in Frieden und Harmonie zu leben.
20.06.2022 - 13:56
RT: Wird aus dem neuen Kalten Krieg ein heißer? Nach Meinung mehrerer NATO-Generäle schon und sie stellen ihre Soldaten demzufolge auf einen Dritten Weltkrieg ein.
16.06.2022 - 14:09
Bundeskanzler Olaf Scholz, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der italienische Ministerpräsident Mario Draghi sind am Donnerstagmorgen mit einem Sonderzug in der ukrainischen Hauptstadt eingetroffen. Sie wollen sich mit dem ukrainischen Präsidenten Selenskij treffen.
16.06.2022 - 14:06
Sollte der Westen der Ukraine entsprechende Waffen liefern, wird Kiew damit die Brücke über die Straße von Kertsch zerstören. Das verkündete ein ukrainischer General in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit einem aus US-Staatsgeldern finanzieren Medium.