CETA-Abkommen zwischen EU und Kanada unterzeichnet

Montag, 31 Oktober, 2016 - 08:00

Mit dreitägiger Verzögerung haben Spitzenvertreter der EU und Kanadas in Brüssel das Freihandelsabkommen Ceta unterzeichnet.

EU-Kommissionspräsident Juncker zeigte sich zufrieden. Er sagte, mit Ceta setze man internationale Standards, die auch für andere Abkommen gelten müssten. Der kanadische Ministerpräsident Trudeau erklärte, für kleine Unternehmen und Verbraucher würden sich die Vorteile sehr bald bemerkbar machen.

Bundeswirtschaftsminister Gabriel betonte, in einigen Jahren werde man sagen, dass mit Ceta die gerechte Globalisierung begonnen habe. Eines der wesentlichen Ziele der Vereinbarung ist der Abbau fast aller Zölle. Ursprünglich sollte die Unterzeichnung bereits am vergangenen Donnerstag stattfinden. Sie kam aber wegen grundlegender Bedenken der belgischen Region Wallonie nicht zustande. Erst nach Zugeständnissen stimmte die Regionalregierung zu.

In Brüssel protestierten rund 250 Ceta-Gegner. Nach Angaben der Polizei wurden 16 von ihnen vorläufig festgenommen, weil sie die Sicherheitsabsperrungen überwunden und Farbbeutel geworfen hatten. Die Kritiker befürchten, dass mit dem Abkommen Arbeitnehmer- und Sozialstandards gesenkt werden.

Deutschlandfunk (30.10.2016)

http://www.deutschlandfunk.de/ceta-freihandelsabkommen-zwischen-eu-und-kanada.447.de.html?drn:news_id=672547