Berliner Reichstag soll durch einen Graben geschützt werden

Montag, 22 Juli, 2019 - 09:43

Der Reichstag bunkert sich ein: nach Plänen des Bundes soll das Berliner Reichstagsgebäude künftig besser geschützt werden. Dafür soll ein zweieinhalb Meter tiefer und zehn Meter breiter Graben quer durch den Platz der Republik errichtet werden. Zudem soll ein Sicherheitszaun das Gelände rund um das Westportal des Bundestagsgebäudes abschirmen.

Die Idee für das mittelalterlich anmutende Sicherheitskonzept soll auf einen Beschluß der zuständigen Kommission des Ältestenrates zurückgehen. Wann die Baumaßnahmen beginnen werden, steht jedoch noch nicht fest. Graben und Zaun sollen zusammen mit dem Bau des Besucher- und Informationszentrums des Bundestags entstehen. Jeder Besucher solle künftig in dieser Einrichtung kontrolliert werden.

Perfiderweise soll der Graben als sogenannter „Aha-Graben“ angelegt werden. „Ein solcher Graben ist aus der Ferne nicht zu sehen, weil er unter dem Geländeniveau liegt. Auf der einen Seite führt eine Böschung hinab, auf der anderen Seite ragt eine Wand wie eine Mauer empor, die nicht zu überwinden ist“, schreibt die „Berliner Zeitung“ dazu.

Kritik an dem Graben-Projekt kommt von Links-Partei und AfD.