Berlin richtet Zentralstelle „Haßkriminalität“ ein

Samstag, 14 März, 2020 - 07:18

Das Bundesland Berlin führt in seinem Justizressort die Zentralstelle „Haßkriminalität“ ein, kündigten Jusitzsenator Behrendt und Generalstaatsanwältin Koppers an. Jedwede Formen „vorurteilsmotivierter Straftaten“ sollen bei der Zentralstelle bearbeitet werden.

Ziel sei die Kooperation und Vernetzung mit Organisationen, Initiativen und Vereinen von und für Opfer sogenannter „Haßkriminalität“. Kritiker bemängeln, daß hiermit zuvorderst linke Gruppen in ihrem vorgeblichen „Kampf gegen rechts“ unterstützt werden sollen.