Asyl-Ansturm: Illegalen-Zahlen gehen steil nach oben

Mittwoch, 17 Juni, 2020 - 18:36

Das war zu erwarten: die Zahl der „Flüchtlinge“ auf dem Weg Richtung Europa steigt wieder steil an. Wie die EU-Grenzschutzbehörde Frontex mitteilte, gab es im Mai auf den Hauptmigrationsrouten in Europa fast 4300 illegale Grenzübertritte – fast dreimal so viele wie im Vormonat. Die meistgenutzte Route ist derzeit das östliche Mittelmeer.

Im April waren die Zahlen im Zuge der Corona-Ausbreitung auf ein Rekordtief gesunken. Zwischen Januar und Mai registrierte Frontex insgesamt 31.600 illegale Grenzübertritte – sechs Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Inzwischen steigen die Zahlen wieder signifikant. Auf der Route über das zentrale Mittelmeer gab es rund 1000 unerlaubte Grenzübertritte, ein Anstieg von 40 Prozent gegenüber April. Die Migranten stammten vor allem aus Bangladesch, dem Sudan und der Elfenbeinküste. Über das westliche Mittelmeer kamen im Mai mehr als 650 „Flüchtlinge“ – fast viermal so viele wie im April.

Auch im Südosten, entlang der türkisch-griechischen Grenze, herrscht längst wieder Alarmzustand. Tausende Illegale versuchen auf türkischer Seite immer wieder, auf EU-Territorium vorzudringen. Bislang können die Grenzschützer, die unter anderem von österreichischen Kollegen unterstützt werden, ihre Positionen aber halten und den Illegalen-Ansturm abwehren.