2016 bereits über hundert Hinrichtungen in Saudi-Arabien

Sonntag, 24 Juli, 2016 - 16:00

Seit Anfang des Jahres 2016 sind in Saudi-Arabien mehr als hundert zum Tod verurteilte Personen hingerichtet worden. Wie das Innenministerium in der Hauptstadt Riad mitteilte, waren es, mit der am Freitag dem 22. Juli vollstreckten, mittlerweile 101 Hinrichtungen.

In Saudi-Arabien ist die häufigste Hinrichtungsmethode die Enthauptung durch das Schwert. Die Todesstrafe kann dort für Vergewaltigung, Ehebruch, Mord, bewaffneten Raub oder Drogenhandel ausgesprochen werden. Allerdings ebenso für Apostasie!

Als Apostasie (im Islam Ridda oder Irtidad genannt) bezeichnet man den Abfall vom rechten Glauben, also den bewussten Austritt aus der mohammedanischen Religionsgemeinschaft. 

Auf Grundlage der Hadīthe (Überlieferungen der Aussprüche und Handlungen des Propheten Mohammed) ist so eine Handlung islamrechtlich mit der Todesstrafe zu ahnden.

Die Hinrichtungen [Bild: Szene nachgestellt] finden vor Publikum oft an einem Freitag nach dem Freitagsgebet statt. Die Delinquenten tragen dabei ein weißes Gewand, die Augen sind verbunden, die Hände auf dem Rücken gefesselt und der Kopf wird Richtung Mekka ausgerichtet. Der Henker schwingt das Schwert frei und schlägt mit einem Streich den Kopf ab. (Augenzeugen haben allerdings auch schon von mehreren Fehlversuchen berichtet.)

[...]

unzensuriert.at (23.7.2016)

https://www.unzensuriert.at/content/0021344-2016-bereits-ueber-hundert-Hinrichtungen-Saudi-Arabien