Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn radikalisiert EU-Agenda: „Orbáns Treiben ein Ende setzen“

15.06.2021

Der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn ist seit jeher ein linksliberaler Überzeugungstäter. Seit Jahren arbeitet er sich an Ungarn und seiner strikten Zuwanderungspolitik ab. Aber jetzt hat er offenbar doch die Contenance verloren und sich im Ton vergriffen.

Der „Spiegel“ zitiert Asselborn, der dienstältester europäischer Außenminister ist, mit den Worten: „Wie lange hält es die EU noch aus, diesen Ballast von Orbán mitzuschleppen?“ Die ungarische Regierung mache „die Solidarität in Europa und im Schengenraum kaputt“, so Asselborn. „Orbán übt Verrat an der EU und an ihren Werten.“

Asselborn fordert in diesem Zusammenhang allen Ernstes, die großen Mitgliedsländer – wie etwa Deutschland – müßten Orbáns Treiben endlich ein Ende setzen. „Es hat keinen Sinn, über die Zukunft der EU zu reden, wenn wir diese Gegenwart hinnehmen“, so Asselborn.