Corona-Bonds: Fällt die EU auseinander?

13.04.2020

Der spanische Ministerpräsident Pedro Sanchez hat eindringlich vor einem Auseinanderfallen der Europäischen Union infolge der Corona-Krise gewarnt. „Die EU ist in Gefahr, wenn es keine Solidarität gibt“, sagte der sozialistische Politiker am Donnerstag in Madrid.

Spanien und weitere Länder der Union fordern gemeinsame Anleihen – sogenannte Corona-Bonds – zur Bewältigung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie. Andere Staaten wie Österreich, Deutschland und die Niederlande sind dagegen.

Am Donnerstag konnte sich die EU zwar auf ein milliardenschweres Hilfspaket einigen, das einen Umfang von rund 500 Milliarden Euro haben soll – und von dem in erster Linie Italien und Spanien profitieren dürften. Die Entscheidung über die umstrittenen Corona-Bonds wurde aber nur vertagt, eine Einigung konnte nach wie vor nicht erzielt werden. Die vom spanischen Ministerpräsidenten beschworene Gefahr eines Auseinanderfallens der EU ist damit keineswegs vom Tisch.