Nach dem Diesel nun der Benziner: Abgaswerte angeblich auch hier zu hoch – Umweltlobby schärft die Waffen

Montag, 18 März, 2019 - 10:39

Nun blasen Umweltlobby, Medien und Politik zum Sturm auf die übriggelassenen Reste des Automobilstandorts Deutschland. Nach dem Diesel sind nun auch Benzin im Fokus der linksgrünen Verbotsfanatiker.

„Ältere Benzinfahrzeuge tragen ganz erheblich zur Luftverschmutzung bei, das haben Recherchen von Report Mainz aufgedeckt. Der Grund dafür sind fehlerhafte Austauschkatalysatoren, die auf dem deutschen Autoteilemarkt massenhaft verkauft werden“, berichtet tagesschau.de.

Vor allem die ideologisch auf radikal linksgrüner Linie fahrende Deutsche Umwelthilfe ist erneut federführend. „Messungen der Deutschen Umwelthilfe, die Report Mainz mit der Kamera begleitet hat, zeigen, dass diese Billigkatalysatoren die Grenzwerte für Stickoxide zum Teil erheblich überschreiten“, heißt es bei tagesschau.de weiter.

Und auch die unvermeitlichen Grünen melden sich zu Wort: „Das Problem ist den Behörden also seit Jahren bekannt, aber das Verkehrsministerium hat überhaupt nichts unternommen,“ so der vorgebliche Verkehrsexperte der Grünen, Krischer.