Mindestens 14 Tote bei Selbstmordanschlag in Irak

Montag, 25 Juli, 2016 - 14:00

Ein Selbstmordattentäter hat sich an einem Kontrollpunkt im Norden der irakischen Hauptstadt Bagdad in die Luft gesprengt. Dabei wurden mindestens 14 Menschen getötet. Mehr als 30 weitere Personen wurden verletzt. Das teilten irakische Behörden mit.

Der Angreifer zielte auf einen Zugang zum schiitischen Bezirk Kadhimija. Unter den Toten waren nach offiziellen Angaben Zivilisten und Polizisten.

Das IS-Sprachrohr Amaq teilte mit, die Terrormiliz "Islamischer Staat" übernehme die Verantwortung für die Tat. Die Dschihadisten hatten in den vergangenen Monaten eine Reihe schwerer Anschläge auf Schiiten und Sicherheitskräfte im Irak verübt. Zuletzt kamen bei einer Explosion in Bagdad knapp 300 Menschen ums Leben.

tagesschau.de (24.7.2016)

http://www.tagesschau.de/ausland/irak-selbstmordanschlag-101.html