Bizarr: RAND Corporation beziffert die Kosten eines Partisanenkrieges gegen Rußland

Mittwoch, 24 April, 2019 - 08:32

Eine skurrile Rechnung: wie der amerikanische think tank RAND Corporation jetzt errechnete, würden die baltischen Länder im Falle einer militärischen Konfrontation mit Rußland zusätzliche 110 Millionen US-Dollar brauchen.

Die genannte Summe würde für die Versorgung von Freiwilligen mit Nachtsichtgeräten sowie mit Luft- und Panzerabwehrwaffen benötigt, berichtet das Nachrichtenportal Mixnews. Laut den RAND-Analytikern würden die baltischen Länder zudem ein Informationszentrum und Waffendepots sowie Lebensmittel- und Bekleidungslager einrichten müssen – alles allerdings unter der Voraussetzung, daß die halluzinierte russische Aggression dem Land und dem westlichen Militärbündnis Zeit genug für ausgedehnte Vorbereitungen und die geordnete Entfaltung eines Partisanenkrieges läßt.

Vor kurzem hatte erst Großbritannien seine militärische Präsenz in der Ostseeregion verstärkt und fünf (in Zahlen: 5) Kampfhubschrauber vom Typ „Apache“ nach Estland verlegt. Laut dem britischen Verteidigungsminister Williamson wurde die Entscheidung vor dem Hintergrund einer „realen Bedrohung“ vonseiten Rußlands getroffen – die durch fünf Kampfhubschrauber natürlich ganz erheblich eingedämmt wird.