Bei Patrouille: Bundeswehr erstmals in Mali beschossen

Freitag, 8 Juli, 2016 - 16:00

Angriff auf die Bundeswehr in Afrika! Deutsche Soldaten, die auf einer UN-Friedensmission in Mali stationiert sind, sind erstmals beschossen worden.

Das berichtet „Spiegel online“. Demnach wurde keiner der deutschen Soldaten verletzt. Die Männer waren nachmittags im Norden des afrikanischen Landes in gepanzerten Fahrzeugen vom Typ „Eagle“ und „Fennek“ auf einer Patrouillenfahrt, als Unbekannte auf Motorrädern auf den Trupp feuerten.

Laut dem Bericht erwiderten die Deutschen das Feuer, zogen sich dann in ihr Lager „Camp Castor“ beim Ort Gao zurück. Hinter den Angriff vermutet die Bundeswehr die lokale Extremisteniorganisation „Ansar Dine“. Diese soll zum Ende des Fastenmonats Ramadan Anschläge angekündigt haben.

Die Bundeswehr beteiligt sich derzeit mit rund 400 Mann an einer Stabilisierungs-Mission der UN im Mali.

bild.de (7.7.2016)

http://www.bild.de/politik/ausland/bundeswehr-einsatz/bundeswehr-soldaten-in-mali-beschossen-46684862.bild.html