Asyl-Ansturm: Trotz Befriedung in Syrien steigen die Asylbewerberzahlen

Freitag, 15 März, 2019 - 07:16

Obwohl in vielen Regionen Syrien längst kein Krieg mehr herrscht, steigt die Zahl der syrischen Asylbewerber weiter an. 7.446 Syrer stellten im Januar und Februar dieses Jahres einen entsprechenden Antrag, wie die Zahlen des Innenministeriums belegen. Im Jahr zuvor waren es „nur“ 6.279. Viele von ihnen fürchten, in ihrer Heimat wegen eines nicht geleisteten Wehrdiensts belangt zu werden – was allerdings kein rechtlich legitimierten Asylgrund darstellt.

Insgesamt stellten im Februar 14.321 Menschen einen Asylantrag. Nach Syrien kam an zweiter Stelle Nigeria und an Dritter der Irak als Herkunftsland. Doch auch Balkan-Staaten sind im niedrigen dreistelligen Bereich vertreten.