Die zwei Seiten von Zypern

04.01.2017

Zyperns Präsident Nicos Anastasiades trifft den Präsident der Türkischen Republik Nordzypern Mustafa Akinci.

Das Problem der Insel

Ein Teil Zyperns wurde durch türkische Truppen in Übereinstimmung mit dem Plan von Henry Kissinger im Jahr 1974 besetzt. Im Jahr 1983 wurde im besetzten Teil eine unabhängige Republik ausgerufen, die nur von der Türkei anerkannt worden ist. Zwischen den türkischen und griechischen Teilen von Zypern liegt eine Sicherheitszone der Vereinten Nationen.

Bisher gab es keinen klaren Plan zur Lösung des Konflikts, der beide Seiten zufrieden stellen würde. Griechisch-Zypern wurde im Jahr 2004 zum EU-Mitglied. Im selben Jahr hat UNO-Chef Kofi Annan einen Plan zur Vereinigung der beiden Teile vorgeschlagen, aber er hat keine Zustimmung von der griechischen Seite erhalten, da die türkischen Besatzungstruppen auf der Insel weiterhin blieben und Gebiete von türkischen Siedler besetzt waren.

Manipulation von Außen

Eine Sitzung findet am Vorabend des Gesprächs über die Vereinigung statt, das am 9. Januar in Genf geplant ist. Offensichtlich versuchen Brüssel und Washington den Verlauf der Verhandlungen zu beeinflussen. Den Europäischen Bürokraten und den Vereinigten Staaten ist es wichtig, ihre Kontrolle auf diesem strategischen Punkten des Mittelmeers zu etablieren.

Griechenland und die Türkei sind Mitglieder der NATO, aber die Frage von Zypern ist ein großes Hindernis für den politischen Dialog zwischen den beiden Ländern. Die US-Strategie ist, die Zerstörung der Identität der Griechen und Türken auf Zypern und die Schaffung einer neuen Art von "Nation". Ein aktiver Spieler in diesem Plan ist Israel, welches in die Wirtschaft der Insel investiert - mit Blick auf die nachfolgende Umverteilung von Eigentum.